Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 26.09.2018

1. Geltungsbereich

Diese AGB gelten für den Ankauf und die Verkaufsvermittlung von gebrauchten Waren. Für die Geschäftsbeziehungen zwischen „2te Chance -Kostbares aus 2ter Hand, Inhaberin Sophie Juraske, Kürschnergasse 1, 99084 Erfurt“ (im Folgenden: „2te Chance“) und dem Verkäufer gelten ausschließlich diese AGB.

2. Warensortiment

Der Ankauf beschränkt sich auf Kindermode (inkl. Schuhe), Spielwaren, Umstandsmode, sowie Ausstattung und Zubehör für Babys/Kinder.

3. Annahme der Ware

3.1 Der Verkäufer bietet 2te Chance o.g. Waren zum Weiterverkauf an. 2te Chance wählt sodann aus, ob es sich um einen Direktankauf der Ware handelt, oder ob die Waren im Rahmen eines Kommissionsmodells weiterverkauft werden.

3.2 Der Verkäufer bringt die Ware in die Verkaufsräume von 2te Chance. Dort wird die Ware entweder sofort oder innerhalb von einer Woche geprüft. 2te Chance behält sich das Recht vor einzelne Ware ohne Begründung abzulehnen. Soweit 2te Chance die Waren ablehnt, sind diese umgehend vom Verkäufer abzuholen.

3.3 Der Zustand der Ware sollte neuwertig oder gepflegt und sauber sein. Auf etwaige Mängel wie kleine Löcher, Flecken, fehlende Knöpfe ist seitens des Verkäufers hinzuweisen.

4. Abschluss des Vertrages

4.1 2te Chance bietet dem Verkäufer den Abschluss eines Kaufvertrages (Direktankauf) bzw. den Kommissionsverkauf (Verkaufsvermittlung) an. Durch eine Annahmeerklärung seitens des Verkäufers kommt der Vertrag zustande. Der Verkäufer quittiert 2te Chance die Abgabe der Ware.

4.2 Lehnt der Verkäufer das Ankaufsangebot von 2te Chance ab, ist er verpflichtet seine Ware sofort vollständig abzuholen.

5. Direktankauf

2te Chance kauft nach Ihrer Wahl Waren direkt an. 2te Chance zahlt den Kaufpreis in bar mit Verkaufsabschluss an den Verkäufer aus.

6. Kommissionsware/Verkaufsvermittlung

6.1 Zwischen 2te Chance und dem Verkäufer wird ein Kommissions- und Verwahrungsvertag geschlossen.

6.2 Im Rahmen des Kommissionsgeschäfts verkauft 2te Chance Waren des Verkäufers im eigenen Namen. Für diese Verkaufsvermittlung erhält 2te Chance eine Provision.

6.3 Nach Auswahl der Kommissionsware erstellt 2te Chance einen Warenschein. Der Verkäufer bleibt bis zum Verkauf Eigentümer der Ware.

6. 4 Der Kommissionsvertrag wird für eine Dauer von einer Saison, also für sechs Monate, geschlossen. Dabei handelt es sich entweder um die Sommersaison (1.März – 30. August) oder die Wintersaison (01.September – 29. Februar). Anschließend wird ein Verwahrungsvertrag für maximal zwei Monate geschlossen. Mit Übergabe der Ware beginnt das Kommissionsgeschäft für die laufende Saison, es sei denn die Parteien vereinbaren Abweichendes.

7. Vergütung und Auszahlung beim Kommissionsverkauf

Der Verkaufspreis wird von 2te Chance bestimmt, wobei sich 2te Chance an den Vorstellungen des Verkäufers orientiert. Nach Ablauf der Kommissionszeit bekommt der Verkäufer … % vom Nettoverkaufserlös vom 2te Chance ausgezahlt. Dazu tritt 2te Chance mit dem Verkäufer telefonisch oder per E-Mail am Ende einer Saison in Verbindung. Der Verkaufserlös soll spätestens einen Monat nach Ende einer Saison, also spätestens am 31. März bzw. 31. September, in den Geschäftsräumen von 2te Chance entgegengenommen werden. Die Auszahlung erfolgt nur gegen Vorlage des Warenscheins.

8. Warenrückgabe

8.1 Nicht verkaufte Kommissionsware muss der Verkäufer bis spätestens einen Monat nach Ende der Saison bei 2te Chance abholen. 2te Chance wird sich nach Ende einer Saison mit dem Verkäufer in Verbindung setzen und ihn über die Abholung informieren. Der Verkäufer kann sich mit 2te Chance darüber verständigen, dass die Kommissionsware für eine weitere Saison bei 2te Chance verbleibt.

8.2 Der Verkäufer ist verpflichtet die nicht verkaufte und nicht verlängerte Kommissionsware bis spätestens zwei Monate nach Ende der vereinbarten Saison bei 2te Chance abzuholen. Während dieser Zeit ist 2te Chance weiterhin berechtigt die Ware zu verkaufen. Bei Zuwiderhandlung und Nichtabholung erklärt sich der Verkäufer damit einverstanden, dass das Eigentum an der Kommissionsware nach zwei Monaten nach Saisonende an 2te Chance übergeht.

9. Kündigung des Kommissionsvertrages - Vorzeitige Abholung der Kommissionsware

9.1 Der Kommissionsvertrag kann von beiden Parteien jederzeit ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden.

9.2 Der Verkäufer kann seine Kommissionsware vor Ablauf einer Saison abholen. Dafür berechnet 2te Chance eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10% des Warenscheins.

10. Haftung

10.1 2te Chance haftet bei Beschädigungen und Verlust der Kommissionsware nur wegen Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Kommissionsware ist während der vereinbarten Verwahrungsfrist von einer Saison gegen Einbruch, Leitungswasser und Feuerschäden zum festgesetzten Warenwert versichert. Nach Ablauf der Verwahrungsfrist (zwei Monate nach Ende der Saison) erlischt die Haftung für nicht abgeholte Ware.

10.2. 2te Chance haftet nicht für Verschmutzungen durch Dritte.

Zweite Chance - Kostbares aus zweiter Hand
Inhaberin: Sophie Juraske
ab September 2018
Kürschnergasse 1
99084 Erfurt